Granit ist das häufigste intrusive Gestein in der kontinentalen Erdkruste. Man kennt ihn als gesprenkelten rosa, weißen, grauen und schwarzen Zierstein. Es ist grob- bis mittelkörnig. Es sind drei Hauptbestandteile Mineralien sind Feldspat, Quarz und klein, die silbrig vorkommen Moskauer oder dunkel Biotit oder beides. Von diesen Mineralien überwiegt Feldspat, wobei Quarz meist mehr als 10 Prozent ausmacht. Das Alkali Feldspäte sind oft rosa, weshalb der rosafarbene Granit oft als Dekorationsstein verwendet wird. Granit kristallisiert aus siliziumhaltigem Magma, das kilometerweit tief in der Erdkruste liegt. Viele Mineralvorkommen bilden aus den hydrothermalen Lösungen, die diese Körper freisetzen, nahezu kristallisierende Granitkörper.

Herkunft des Namens: Der Name taucht erstmals im 16. Jahrhundert in Werken des englischen Botanikers, Arztes und Philosophen Caesalpinus auf.

Gruppe an – plutonisch.

Farbe: Rosa-grau.

Struktur: Massiv, einengend.

Textur: phaneritisch (mittel- bis grobkörnig). , holokristallin, panhypidiomorph körnig, stellenweise porphyrisch.

Änderungen: Das Gestein ist unverändert, Feldspäte sind selten serizitisiert

Hauptmineralien von Granit: Orthoklas, Quarz, Biotit, Moskauer und Plagioklas, das nach dem Albitgesetz verzwillingt und schwingungszoniert ist. Die chemische Zusammensetzung des Kerns entspricht Oligoklas und Andesin (An30-38), während am Rand saurerer Oligoklas und Andesin vorkommen.

Zusatzmineralien von Granit: Zircon und Apatit, hauptsächlich als Einschlüsse in Biotit, Titanit, Orthit, Magnetit, Pyrit.

Klassifikation

QAPF-Diagramm
QAPF-Diagramm

Im oberen Teil der QAPF-Klassifizierung von Plutonen Felsen (Streckeisen, 1976) wird das Granitfeld durch die modale Zusammensetzung von Quarz (Q 20 – 60 %) und das P/(P + A)-Verhältnis zwischen 10 und 65 definiert. Das Granitfeld besteht aus zwei Unterfeldern: Syenogranit und Monzogranit. Als Granite gelten in der angelsächsischen Literatur nur Gesteine, die innerhalb des Syenogranits hervorstehen. In der europäischen Literatur werden Gesteine, die sowohl in Syenogranit als auch in Monzogranit hineinragen, als Granite bezeichnet. Das Monzogranit-Unterfeld enthielt Adamellit und Quarz Monzonit in älteren Klassifikationen. Die Unterkommission für Gesteinskassifizierung empfiehlt zuletzt, den Begriff Adamellit abzulehnen und als Quarzmonzonit nur die Gesteine ​​zu bezeichnen, die im engeren Sinne innerhalb des Quarzmonzonitfeldes vorstehen.

Physikalische und chemische Eigenschaften von Granit

Granit ist eine Art magmatisches Gestein, das häufig in Bau- und Baumaterialien verwendet wird. Es besteht aus Mineralien wie Feldspat, Quarz und Glimmer und verfügt über mehrere physikalische und chemische Eigenschaften, die es zu einem begehrten Material für verschiedene Anwendungen machen.

Physikalische Eigenschaften von Granit:

  1. Härte: Granit ist ein sehr hartes und haltbares Material mit einer Mohs-Härteskala von 6-7 von 10.
  2. Dichte: Granit hat eine hohe Dichte mit einem durchschnittlichen spezifischen Gewicht von 2.65 Gramm pro Kubikzentimeter.
  3. Farbe: Granit gibt es in einer breiten Farbpalette, darunter Weiß, Schwarz, Grau, Rosa und Rot.
  4. Textur: Die Textur von Granit ist normalerweise grobkörnig und körnig mit sichtbaren Mineralkörnern.
  5. Porosität: Granit hat eine geringe Porosität, was bedeutet, dass er resistent gegen Wasseraufnahme ist Verwitterung.

Chemische Eigenschaften von Granit:

  1. Zusammensetzung: Granit besteht hauptsächlich aus Mineralien wie Feldspat, Quarz und Glimmer, mit kleineren Mengen anderer Mineralien wie z Hornblende, Biotit und Pyroxen.
  2. Säurebeständigkeit: Granit ist säurebeständig, was ihn zu einem guten Material für den Einsatz in Küchenarbeitsplatten und anderen Anwendungen macht, bei denen eine Einwirkung von Säuren möglich ist.
  3. Thermische Stabilität: Granit ist thermisch stabil und hält hohen Temperaturen stand, ohne zu zerfallen oder seine Farbe oder Textur zu verändern.
  4. Reaktivität: Granit reagiert im Allgemeinen nicht mit anderen Chemikalien, was bedeutet, dass er in einer Vielzahl von Anwendungen verwendet werden kann, ohne durch chemische Reaktionen beeinträchtigt zu werden.
  5. Haltbarkeit: Granit ist ein sehr haltbares Material, das Abnutzungserscheinungen standhält und daher eine beliebte Wahl für Fußböden, Wände und andere stark beanspruchte Oberflächen ist.

Mineralzusammensetzung und Variationen

Granit ist eine Art magmatisches Gestein, das aus mehreren Mineralien besteht. Die Mineralzusammensetzung von Granit kann je nach Entstehungsort variieren. Zu den häufigsten Mineralien im Granit gehören jedoch:

  1. Feldspat: Dies ist das am häufigsten in Granit vorkommende Mineral und macht bis zu 60 % der Gesteinszusammensetzung aus. Die beiden Hauptarten von Feldspat, die im Granit vorkommen, sind: Orthoklas und Plagioklas.
  2. Quartz: Quarz ist ein weiteres häufig im Granit vorkommendes Mineral, das bis zu 30 % der Gesteinszusammensetzung ausmacht. Es ist ein hartes und haltbares Mineral, das Granit seine charakteristische Zähigkeit verleiht.
  3. Wenig: Glimmer ist ein Mineral, das häufig in Granit vorkommt und bis zu 10 % der Gesteinszusammensetzung ausmacht. Es ist ein glänzendes und reflektierendes Mineral, das Granit seinen charakteristischen Glanz verleiht.
  4. Hornblende: Hornblende ist ein dunkel gefärbtes Mineral, das manchmal in Granit vorkommt und bis zu 5 % der Gesteinszusammensetzung ausmacht. Es ist ein hartes und haltbares Mineral, das Granit eine dunklere Farbe verleihen kann.
  5. Biotit: Biotit ist ein weiteres dunkel gefärbtes Mineral, das manchmal in Granit vorkommt und bis zu 5 % der Gesteinszusammensetzung ausmacht. Es handelt sich um eine Glimmerart, die Granit eine dunkle, fast schwarze Farbe verleiht.

Die mineralische Zusammensetzung von Granit kann je nach Entstehungsort variieren. Einige Granitarten können beispielsweise mehr Biotit enthalten als andere, was ihnen eine dunklere Farbe verleiht. Darüber hinaus können einige Granitarten andere Mineralien enthalten, wie z Granat or Turmalin, was ihre Farbe und Textur beeinflussen kann. Die mineralische Zusammensetzung von Granit kann auch durch Verwitterung und Erosion beeinflusst werden, wodurch sich das Aussehen des Gesteins im Laufe der Zeit verändern kann.

Textur und Korngröße

Textur und Korngröße sind wichtige Eigenschaften von Granit und können je nach Entstehungsort und Entstehungsbedingungen variieren.

Texture: Die Textur von Granit wird im Allgemeinen als grobkörnig und körnig beschrieben, was bedeutet, dass er aus sichtbaren Mineralkörnern besteht. Die einzelnen Mineralkörner können in Größe und Form variieren, typischerweise sind sie jedoch größer als die Körner anderer Gesteinsarten. Diese grobkörnige Textur verleiht Granit sein charakteristisches Aussehen und seine Haltbarkeit und macht ihn zu einer beliebten Wahl für die Verwendung im Bauwesen und bei Baumaterialien.

Körnung: Die Korngröße von Granit kann je nach den Bedingungen, unter denen er entstanden ist, variieren. Die Größe der Mineralkörner im Granit wird im Allgemeinen durch die Geschwindigkeit bestimmt, mit der das Magma abkühlt und erstarrt. Kühlt das Magma langsam ab, werden die Mineralkörner größer, kühlt es dagegen schnell ab, werden die Mineralkörner kleiner. Dadurch kann die Korngröße von Granit je nach Abkühlungsgeschwindigkeit von feinkörnig bis sehr grobkörnig variieren.

Auch die Korngröße von Granit kann einen Einfluss auf seine Eigenschaften haben. Grobkörniger Granit ist im Allgemeinen haltbarer und witterungsbeständiger als feinkörniger Granit, da er eine stärkere ineinandergreifende Struktur aufweist. Feinkörniger Granit kann jedoch eine glattere Textur haben und einfacher zu bearbeiten sein, was ihn zu einer beliebten Wahl für den Einsatz in dekorativen Anwendungen wie Arbeitsplatten und Fliesen macht.

Farbabweichungen und Ursachen

Granit kann eine große Farbpalette haben, die von Weiß und Grau bis hin zu Rosa, Rot, Grün, Blau und Schwarz reicht. Die Farbschwankungen im Granit werden durch eine Kombination von Faktoren verursacht, darunter die Mineralzusammensetzung des Gesteins, die Geschwindigkeit, mit der das Magma abkühlt und sich verfestigt, und das Vorhandensein anderer Mineralien oder Verunreinigungen.

Hier sind einige häufige Farbabweichungen bei Granit und ihre Ursachen:

  1. Weiß und Grau: Granit, der überwiegend aus Feldspat und Quarz besteht, hat im Allgemeinen eine weiße oder graue Farbe. Das Vorhandensein geringer Mengen anderer Mineralien kann dem Gestein ein gesprenkeltes Aussehen mit dunkleren oder helleren Flecken verleihen.
  2. Pink und Rot: Das Vorhandensein von Kaliumfeldspat im Granit kann ihm eine rosa oder rote Farbe verleihen. Der Rosa- oder Rotton kann je nach Kaliumfeldspatkonzentration variieren.
  3. Grün: Das Vorhandensein von Mineralien wie z Chlorit or Epidot in Granit kann ihm eine grüne Farbe verleihen. Diese Mineralien kommen typischerweise in Granit vor, der hoher Hitze und hohem Druck ausgesetzt war.
  4. Blau: Das Vorhandensein von Mineralien wie z Sodalith or Lazurit kann Granit eine blaue Farbe verleihen. Diese Mineralien kommen typischerweise in Granit vor, der hydrothermaler Aktivität ausgesetzt war.
  5. Schwarz: Das Vorhandensein von Mineralien wie Biotit oder Hornblende kann Granit eine schwarze Farbe verleihen. Die Konzentration dieser Mineralien kann variieren, was zu unterschiedlichen Schwarztönen führt.

Neben der mineralischen Zusammensetzung des Gesteins kann auch die Geschwindigkeit, mit der das Magma abkühlt und erstarrt, einen Einfluss auf die Farbe des Granits haben. Langsames Abkühlen kann zu größeren Mineralkristallen und einer helleren Farbe führen, während schnelles Abkühlen zu kleineren Mineralkristallen und einer dunkleren Farbe führen kann. Verunreinigungen wie z Eisen or Mangan kann auch zu Farbabweichungen im Granit führen.

Entstehung und Vorkommen von Granit

Granit ist ein magmatisches Gestein, das durch die langsame Kristallisation von Magma unter der Erdoberfläche entsteht. Die Bildung von Granit umfasst typischerweise drei Hauptstadien:

  1. Schmelzen: Granit entsteht durch das Schmelzen bereits vorhandener Gesteine, wie etwa Sediment- oder Gesteinsgestein Metaphorische Felsen, die tief in der Erdkruste hohen Temperaturen und Drücken ausgesetzt sind.
  2. Magmabildung: Wenn diese Gesteine ​​schmelzen, bilden sie ein geschmolzenes Material namens Magma, das weniger dicht ist als das umgebende Gestein und zur Erdoberfläche aufsteigt.
  3. Kristallisation: Wenn das Magma abkühlt und sich verfestigt, bildet es große Mineralkristalle, die ineinandergreifen und die charakteristische grobkörnige Textur von Granit bilden.

Das Vorkommen von Granit ist typischerweise mit Gebieten hoher tektonischer Aktivität verbunden, wie z Berg Gebirgszüge und Vulkanregionen. Granit kommt häufig in den Wurzeln von Gebirgsketten vor und bildet dort große Plutons oder Batholithen, die tief unter die Erdoberfläche reichen. Diese Plutons und Batholithe können durch Erosion oder Hebung an die Oberfläche gelangen und die charakteristischen Granitaufschlüsse freilegen, die häufig in Bergregionen zu sehen sind.

Granit kann auch in kleineren Körpern vorkommen, etwa in Gängen und Schwellen, die entstehen, wenn Magma in Brüche oder Risse im umliegenden Gestein injiziert wird. Diese kleineren Granitkörper kommen in verschiedenen geologischen Umgebungen vor, darunter in Vulkanregionen und Gebieten mit hoher tektonischer Aktivität.

Insgesamt ist die Entstehung und das Vorkommen von Granit eng mit den Prozessen verknüpft Plattentektonik und die Bewegung der Erdkruste im Laufe der Zeit. Da die Erdkruste hohen Temperaturen und Drücken ausgesetzt ist, werden Gesteine ​​geschmolzen und in neue Gesteinsarten, darunter Granit, umgewandelt. Diese Prozesse können Millionen von Jahren dauern und zur Entstehung der spektakulären Landschaften führen, die wir heute sehen.

Geologische Bedingungen, die für die Granitbildung erforderlich sind

Die Entstehung von Granit ist ein komplexer Prozess, der besondere geologische Bedingungen erfordert. Hier sind die wichtigsten geologischen Bedingungen, die für die Granitbildung erforderlich sind:

  1. Hohe Temperaturen: Granit entsteht durch das Schmelzen bereits vorhandener Gesteine, was Temperaturen von mindestens 600 Grad Celsius erfordert. Diese hohen Temperaturen herrschen typischerweise tief in der Erdkruste, wo das Gestein starkem Druck und großer Hitze ausgesetzt ist.
  2. Hoher Druck: Die Bildung von Granit erfordert auch hohe Drücke, die die Gesteine ​​komprimieren und ihre Schmelztemperatur erhöhen. Diese Drücke treten typischerweise in Tiefen von mindestens 5–10 Kilometern unter der Erdoberfläche auf.
  3. Langsames Abkühlen: Wenn das Magma abkühlt und sich verfestigt, bildet es große Mineralkristalle, die ineinandergreifen und so die charakteristische grobkörnige Textur von Granit bilden. Dieser langsame Abkühlungsprozess ist notwendig, damit die Kristalle wachsen und eine ineinandergreifende Struktur bilden können.
  4. Wassergehalt: Das Vorhandensein von Wasser im Magma ist auch für die Granitbildung wichtig. Wasser kann als Katalysator für das Schmelzen von Gesteinen wirken und auch beim Transport der mineralischen Bestandteile von Granit helfen.
  5. Felsische Komposition: Die Mineralzusammensetzung von Granit wird von Feldspat und Quarz dominiert, die beide als felsische Mineralien klassifiziert werden. Felsminerale sind typischerweise mit der kontinentalen Kruste verbunden und entstehen durch das Schmelzen älterer Gesteine, die hohen Temperaturen und Drücken ausgesetzt waren.

Insgesamt erfordert die Bildung von Granit eine Kombination aus hohen Temperaturen, hohen Drücken, langsamer Abkühlung, Wassergehalt und einer felsischen Mineralzusammensetzung. Diese Bedingungen sind typischerweise in Gebieten mit hoher tektonischer Aktivität anzutreffen, beispielsweise in Gebirgszügen und Vulkanregionen, wo die Erdkruste über lange Zeiträume starken geologischen Kräften ausgesetzt ist.

Weltweite Verbreitung von Granitvorkommen

Granit ist ein weit verbreitetes Gestein, das auf allen Kontinenten der Welt zu finden ist. Es wird typischerweise mit Gebieten mit hoher tektonischer Aktivität in Verbindung gebracht, beispielsweise Gebirgszügen und Vulkanregionen. Hier sind einige Beispiele für großen Granit Ablagerungen auf der ganzen Welt:

  1. Nordamerika: Große Granitvorkommen gibt es in den gesamten Vereinigten Staaten und Kanada, mit bemerkenswerten Standorten wie der Sierra Nevada in Kalifornien, den Rocky Mountains in Colorado und dem Canadian Shield in Ontario und Quebec.
  2. Südamerika : Die Anden in Südamerika beherbergen eine Vielzahl von Granitfelsen, darunter die berühmte Inka-Zitadelle Machu Picchu in Peru.
  3. Europa: Auf dem europäischen Kontinent gibt es zahlreiche Granitvorkommen, zu nennenswerten Standorten zählen die schottischen Highlands, die Iberische Halbinsel und die Alpen.
  4. Africa: Der afrikanische Kontinent verfügt über mehrere große Granitvorkommen, darunter die nigerianischen Jüngeren Granit-Ringkomplexe und die Cape Granite Suite in Südafrika.
  5. Asien: Asien verfügt über eine weite Verbreitung von Granitvorkommen, darunter das Himalaya-Gebirge, den Batholith des Chinesischen Roten Flusses und die Koreanische Halbinsel.
  6. Australien: Australien verfügt über ein bedeutendes Granitvorkommen, das als Yilgarn-Kraton bekannt ist und einen Großteil Westaustraliens bedeckt.
  7. Antarctica: Granit kommt auch auf dem Kontinent Antarktis vor, wo er das Grundgestein eines Großteils des Kontinentinneren bildet.

Insgesamt ist die weltweite Verbreitung von Granitvorkommen eng mit den Prozessen der Plattentektonik und der zeitlichen Bewegung der Erdkruste verknüpft. Da die Erdkruste hohen Temperaturen und Drücken ausgesetzt ist, werden Gesteine ​​geschmolzen und in neue Gesteinsarten, darunter Granit, umgewandelt. Diese Prozesse können Millionen von Jahren dauern und zur Entstehung der spektakulären Landschaften führen, die wir heute sehen.

Anwendungen und Verwendung aus Granit

Granit ist ein vielseitiges Gestein, das aufgrund seiner Haltbarkeit, Festigkeit und Ästhetik viele Anwendungsmöglichkeiten bietet. Hier sind einige der häufigsten Anwendungen von Granit:

  1. Arbeitsplatten: Granit ist aufgrund seiner Haltbarkeit, Hitzebeständigkeit und natürlichen Schönheit eine beliebte Wahl für Küchen- und Badezimmerarbeitsplatten. Es ist in einer Vielzahl von Farben und Mustern erhältlich und somit eine vielseitige Wahl für die Inneneinrichtung.
  2. Flooring: Granit wird auch als Bodenbelagsmaterial verwendet, insbesondere in stark frequentierten Bereichen wie Gewerbegebäuden, Flughäfen und Einkaufszentren. Es ist sehr langlebig und abriebfest und eignet sich daher ideal für den harten Einsatz.
  3. Gebäudefassaden: Granit wird aufgrund seiner Haltbarkeit und Ästhetik häufig als Verkleidungsmaterial für Gebäudefassaden verwendet. Es wird häufig in Kombination mit anderen Materialien wie Glas und Metall verwendet, um moderne und markante architektonische Designs zu schaffen.
  4. Denkmäler und Denkmäler: Granit ist aufgrund seiner Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit gegenüber Witterungseinflüssen ein beliebtes Material für Denkmäler und Gedenkstätten. Viele berühmte Denkmäler, wie z Mount Rushmore und das Lincoln Memorial bestehen aus Granit.
  5. Landschaftsbau: Granit wird auch für die Landschaftsgestaltung verwendet, beispielsweise für Gartenwege, Stützmauern und dekorative Felsblöcke. Seine natürliche Schönheit und Haltbarkeit machen es zu einer attraktiven und langlebigen Wahl für Außenanwendungen.
  6. Skulpturen und Kunst: Granit ist aufgrund seiner Haltbarkeit und Fähigkeit, komplizierte Details aufzunehmen, ein beliebtes Material für Skulpturen und Kunst. Viele berühmte Skulpturen und Kunstwerke, wie zum Beispiel die David-Statue von Michelangelo, sind aus Granit gefertigt.

Insgesamt ist Granit ein vielseitiges Material, das in einer Vielzahl von funktionalen und dekorativen Anwendungen eingesetzt werden kann. Seine Haltbarkeit, Stärke und natürliche Schönheit machen es zu einer beliebten Wahl für viele verschiedene Branchen, vom Bauwesen bis hin zu Kunst und Design.

Herstellung von Granit

Die Herstellung von Granit umfasst mehrere Schritte, vom Abbau des Rohmaterials bis zur Verarbeitung zu fertigen Produkten. Granit ist ein Naturstein, der für seine Haltbarkeit, Ästhetik und sein breites Anwendungsspektrum bekannt ist, beispielsweise für Arbeitsplatten, Fußböden, Denkmäler und dekorative Elemente. Hier ein Überblick über den Produktionsprozess:

  1. Prospektion und Steinabbau: Im ersten Schritt geht es darum, geeignete Granitvorkommen zu identifizieren. Geologen und Experten beurteilen die Qualität, Farbe und Textur des Granits in verschiedenen Bereichen. Sobald eine geeignete Lagerstätte gefunden ist, beginnt der Abbauprozess. Dabei werden Löcher gebohrt und der Granit mithilfe von Sprengstoff in großen Blöcken vom Grundgestein abgebrochen.
  2. Blockextraktion: Nachdem der Granit in große Blöcke zerbrochen wurde, werden schwere Maschinen wie Bagger und Kräne eingesetzt, um diese Blöcke anzuheben und zu einem Verarbeitungsbereich zu transportieren. Bei diesem Vorgang wird darauf geachtet, Schäden an den Blöcken so gering wie möglich zu halten.
  3. Primäres Schneiden: Im Verarbeitungsbereich werden große Diamantsägen eingesetzt, um die Rohblöcke in unterschiedlich dicke Platten zu schneiden. Diese Platten werden später veredelt und zu fertigen Produkten poliert. Beim Primärschneiden handelt es sich um einen groben Formgebungsprozess, der zu Platten mit unregelmäßigen Formen und Größen führt.
  4. Transport: Sobald die Platten geschnitten sind, werden sie zu einer Fabrik oder Fertigungsstätte transportiert, wo sie einer weiteren Verarbeitung unterzogen werden. Der Transport kann schwere Maschinen und Logistik erfordern, da Granitplatten schwer sind und eine spezielle Handhabung erfordern.
  5. Verharzung und Verstärkung (optional): Einige Granitplatten können einer Verharzung unterzogen werden, bei der Epoxid- oder andere Harze aufgetragen werden, um natürliche Risse oder Risse zu füllen. Dies trägt dazu bei, die Festigkeit und das Aussehen der Platten zu verbessern. Zusätzlich können Glasfasern oder andere Verstärkungsmaterialien hinzugefügt werden, um die Gesamtfestigkeit der Platte zu erhöhen.
  6. Schneiden und Formen: In der Fertigungsanlage werden die Platten je nach Verwendungszweck, beispielsweise Arbeitsplatten oder Fliesen, in bestimmte Maße zugeschnitten. Um präzise Schnitte und Formen zu erzielen, werden häufig CNC-Maschinen (Computer Numerical Control) eingesetzt.
  7. Finishing: Die geschnittenen und geformten Granitstücke werden einer Reihe von Polier- und Endbearbeitungsprozessen unterzogen, um die gewünschte Oberflächenstruktur und den gewünschten Glanz zu erzielen. Dabei werden immer feinere Schleifkörnungen verwendet, um die Oberfläche zu glätten und den natürlichen Glanz des Steins hervorzuheben.
  8. Qualitätskontrolle: Jedes fertige Stück Granit wird auf Qualität geprüft, um sicherzustellen, dass es den gewünschten Standards in Bezug auf Abmessungen, Farbkonsistenz, Oberflächenbeschaffenheit und strukturelle Integrität entspricht.
  9. Verpackung und Vertrieb: Die fertigen Granitprodukte werden sorgfältig verpackt, um Transportschäden zu vermeiden. Anschließend werden sie an Einzelhändler, Auftragnehmer und Kunden für verschiedene Anwendungen verteilt, beispielsweise für die Installation in Wohn- oder Gewerberäumen.
  10. Installation: Granitprodukte werden je nach Verwendungszweck eingebaut. Beispielsweise werden Arbeitsplatten typischerweise in Küchen und Badezimmern installiert, während Granitfliesen für Fußböden, Wände und dekorative Elemente verwendet werden können.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Granitproduktionsprozess je nach Granitart, örtlichen Vorschriften, technologischen Fortschritten und den spezifischen Anforderungen der Endprodukte variieren kann.

Zusammenfassung der wichtigsten Punkte

  • Stein, der normalerweise als „schwarzer Granit“ bekannt ist Gabbro das eine völlig andere chemische Struktur hat.
  • Es ist das am häufigsten vorkommende Gestein in der kontinentalen Erdkruste. Im Kern vieler Gebirgsregionen findet man in großen Gebieten sogenannte Batholithen und in den Kerngebieten der Kontinente sogenannte Schilde.
  • Mineralkristalle zeigen, dass das langsame Abkühlen aus dem geschmolzenen Gesteinsmaterial, das sich unter der Erdoberfläche bildet, lange dauert.
  • Wenn der Granit an der Erdoberfläche freigelegt wird, wird dies durch das Aufsteigen von Granitfelsen und die Erosion des Granits verursacht Sedimentgestein über.
  • Unter dieser Überdeckung liegen meist Sedimentgesteine, Granite, metamorphisierte Granite oder verwandte Gesteine. Sie werden später als Grundgestein bezeichnet.
  • Häufig verwendete Definitionen für Granit führen die Kommunikation über den Felsen erschweren und manchmal Verwirrung stiften. Manchmal werden viele Definitionen verwendet. Es gibt drei Möglichkeiten, Granit zu definieren.
  • Ein einfacher Kurs auf Felsen, zusammen mit Granit, Glimmer und Amphibol Mineralien, kann als grobes, leichtes, magmatisches Gestein beschrieben werden, das hauptsächlich aus Feldspat und Quarz besteht.
  • Ein Gesteinsexperte bestimmt die genaue Zusammensetzung des Gesteins, und die meisten Experten verwenden Granit nicht zur Identifizierung des Gesteins, es sei denn, es weist einen bestimmten Prozentsatz an Mineralien auf. Man könnte es alkalischen Granit nennen, Granodiorit, Pegmatit oder Aplite.
  • Die von Verkäufern und Käufern verwendete kommerzielle Definition wird oft als körniges Gestein bezeichnet, das härter als Granit ist. Sie können den Granit von Gabro nennen, Basalt, Pegmatit, Gneis und viele andere Steine.
  • Im Allgemeinen wird es als „Größenstein“ definiert, der auf bestimmte Längen, Breiten und Dicken zugeschnitten werden kann.
  • Granit ist stark genug, um den meisten Abrieb und großen Gewichten standzuhalten, Witterungseinflüssen standzuhalten und Lacke anzunehmen. Ein sehr begehrenswerter und nützlicher Stein.
  • Obwohl die Kosten für Granit viel höher sind als der Preis für andere künstliche Materialien für Projekte, gilt er aufgrund seiner Eleganz, Haltbarkeit und Qualität als prestigeträchtiges Material, mit dem andere beeinflusst werden.

FAQ

Was ist Granit?

Granit ist eine Art intrusives magmatisches Gestein, das hauptsächlich aus Quarz-, Feldspat- und Glimmermineralien besteht. Es entsteht typischerweise tief in der Erdkruste unter hohem Druck und hohen Temperaturen.

Welche physikalischen und chemischen Eigenschaften hat Granit?

Zu den wichtigsten physikalischen und chemischen Eigenschaften von Granit gehören seine Härte, Haltbarkeit und Witterungsbeständigkeit. Es ist außerdem porenfrei, nimmt also keine Flüssigkeiten auf und hat einen hohen Schmelzpunkt.

Was sind die häufigsten Verwendungszwecke von Granit?

Granit wird aufgrund seiner Haltbarkeit, Festigkeit und natürlichen Schönheit häufig im Bauwesen und Design verwendet. Zu den üblichen Anwendungen gehören Arbeitsplatten, Fußböden, Gebäudefassaden, Denkmäler, Landschaftsgestaltung und Skulpturen.

Wo kommt Granit vor?

Granitvorkommen gibt es auf allen Kontinenten der Welt, typischerweise in Gebieten mit hoher tektonischer Aktivität wie Gebirgszügen und Vulkanregionen. Zu den bemerkenswerten Standorten gehören die Sierra Nevada in Kalifornien, die Anden in Südamerika, die schottischen Highlands in Europa, die Ringkomplexe des jüngeren Granits Nigerias in Afrika, das Himalaya-Gebirge in Asien und der Yilgarn-Kraton in Australien.

Wie entsteht Granit?

Granit entsteht tief in der Erdkruste unter hohem Druck und hohen Temperaturen. Der Prozess der Granitbildung umfasst typischerweise das Schmelzen und Rekristallisieren bereits vorhandener Gesteine, gefolgt von einer langsamen Abkühlung und Erstarrung.

Wie pflegt man Granit?

Bei der Pflege von Granit ist es wichtig, den Einsatz aggressiver Chemikalien oder Scheuermittel zu vermeiden, die die Oberfläche beschädigen könnten. Verwenden Sie stattdessen einen pH-neutralen Reiniger und ein weiches Tuch oder einen Schwamm zur Reinigung der Oberfläche. Es wird außerdem empfohlen, Granitoberflächen regelmäßig zu versiegeln, um Flecken und Beschädigungen vorzubeugen.

Wie viel kostet Granit?

Die Kosten für Granit können je nach Faktoren wie der Qualität des Steins, der Größe des Projekts und dem Standort variieren. Im Allgemeinen gilt Granit als hochwertiges Material und kann teurer sein als andere Baumaterialien.

Bibliographie

  • Bonewitz, R. (2012). Gesteine ​​und Mineralien. 2. Aufl. London: DK Publishing.
  • Softschools.com. (2019). Fakten zum Granit. [online] Verfügbar unter: http://www.softschools.com/facts/rocks/granite_facts/2976/ [Zugriff am 13. März 2019].
  • Helsinki (2015) Einführung: The Rock, Granite: About The Rock, Granite-Research-Book-Reduced
  • Atlas-hornin.sk. (2019). Atlas magmatischer Gesteine. [online] Verfügbar unter: http://www.atlas-hornin.sk/en/home [Zugriff am 13. März 2019].